Tierkommunikation mit einer Meeresschildkröte

Schütze die Meere

 

Tierkommunikation mit einer MeeresschildkröteLieber Mensch,

ich bin Sim, die Meeresschildkröte und spreche heute zu dir über die Weltmeere.

 

Verschlechterte Wasserqualität und Futtermangel in den Weltmeeren

Wir sind schon einige tausend Jahre in den Weltmeeren dieses Planeten unterwegs und wir müssen dir leider sagen, dass es in den Meeren so schlecht aussieht, wie noch nie. Ich selbst lebe in der Südsee und auch dort wird es uns immer schwerer gemacht zu leben und uns zu entfalten. Wir spüren schon sehr lange, dass die Wasserqualität immer schlechter wird und dass wir große Mühe haben, in bestimmten Regionen essbares zu finden.

Über das Korallensterben wollen wir gar nicht groß sprechen, dir ist sicher bewusst, dass es ein weltumgreifender Effekt ist, der dramatische Auswirkungen auf uns Meeresbewohner hat. Hinzukommt, dass das Korallensterben die Futterknappheit unterstützt, denn in toten Korallen wohnen keine Fische und auch keine kleineren Lebewesen, die manchen von uns als Nahrung dienen.

Tierkommunikation mit einer Meeresschildkröte

„Wir schwimmen immer weiter und weiter, um essbares zu finden. Manche von uns verhungern kläglich, weil sie wochenlang kaum etwas essbares in ihren Regionen finden. Auch das Seegras wird langsam knapp, das macht es für uns Schildkröten besonders schwer.“

Vergiss den Schutz der Meere nicht

Wir Meeresschildkröten möchten dich dringend darauf aufmerksam machen, dass trotz der weltumfassenden Corona-Pandemie, der Schutz der Umwelt und besonders des Meeres nicht vergessen werden darf. Der Verfall der Meere und den Verlust der Wasserqualität kannst du mittlerweile selbst an einigen Stellen in verschiedenen Meeren deutlich sehen, dafür musst du gar nicht weit reisen. Wir möchten dich darauf hinweisen, dass es unter Wasser dramatisch aussieht.

Zu viele Herausforderungen belasten uns Meerestiere

Ein Meerestier in der heutigen Zeit zu sein bringt so viele Herausforderung mit sich, dass wir sie gar nicht alle bewältigen können. Wir entwickeln uns nicht so schnell weiter, dass wir mithalten können. Und das müssen wir auch gar nicht. Denn die Herausforderungen, die auf uns einprasseln, sind häufig keine, die mit unserer weiteren Entwicklung zu tun haben. Es sind überwiegend welche, die durch Umweltverschmutzung entstehen und nichts, aber auch rein gar nichts, mit unserer persönlichen oder körperlichen Weiterentwicklung zu tun haben. Wir versuchen zu widerstehen und das Beste daraus zu machen, doch gelingt es uns immer weniger, denn unser Umfeld ändert sich so stark.

Schlechtere Wasserqualität und Müll belasten das Meer

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Wasserqualität in allen Weltmeeren stark verändert. Es ist überall zu spüren, nicht nur an den eh schon stark belasteten Bereichen der Meere. Wir spüren es in jedem Wasserteilchen mehr und mehr. Die Fische berichten uns davon, dass sie immer mehr Mühe beim Atmen haben. Auch wir, welche Luft atmen, bemerken die veränderte Wasserqualität auf unsere Haut und auf unserem Panzer. Das Meerwasser kann sich nicht mehr selbst so stark reinigen, wie es noch vor 20 Jahren möglich war. Die Wasserpflanzen kommen mit dem Reinigen und Aufbereiten kaum noch nach, weil sich im Wasser Stoffe befinden, für die die Pflanzen keinen Reinigungsprozess haben.

Tierkommunikation mit einer Meeresschildkröte

„Vom Müll im Meer möchte ich gar nicht erst erzählen. Du kennst die Problematik bereits, es ist ein ernstes Problem, dass dringend in Angriff genommen werden muss. Wir sehen, dass es Bemühungen gibt, den Müll aus dem Meer zu fischen und zu versuchen, dass er erst gar nicht ins Meer gelangt, doch diese Bemühungen sind viel zu wenig.“

Wir Meerestiere leiden unter den Zuständen der Meere

Wir Meerestiere leiden, das müssen wir dir schon deutlich sagen. Auch wenn du an einigen Stellen in den Meeren noch ein traumhaftes Unterwasserparadies vorfindest, die große Wahrheit ist: wir leiden. Alle Meere und alle Meereswesen von klein bis riesig groß leiden unter den Zuständen der Meere. Das dürft ihr nicht vergessen.

Die Erhaltung der Meere ist wichtiger Umweltschutz

Die Unterwasserparadiese sind kleine Inseln im Meer, an denen sich alle noch bestmöglich entfalten können. Doch sind es nur noch Inseln, keine großen Flächen, die wir eigentlich benötigen. Wir möchten dich darauf hinweisen, dass die Erhaltung der Meere ein ganz wichtiger Baustein in Sachen Umweltschutz ist. Die Meere helfen als größtes Wesen auf diesem Planeten Mutter Erde am allermeisten, zu überleben. Sie arbeiten intensiver und stärker, als alle Lebewesen außerhalb des Meeres. Sie arbeiten stärker als die Bäume an guter, frischer Luft und natürlich auch an sauberem Wasser für die Tiere des Meeres.

Wache auf und verstärke den Schutz der Meere

Wir möchten dich mit dieser Botschaft wachrütteln, dass der Meeresschutz nicht vergessen werden darf. Nein, er ist sogar zurzeit besonders wichtig, um unseren Planeten zu versorgen und in der Spur zu halten. Die Zerstörung der Meere ist um ein Tausendfaches schlimmer, als wenn weiterhin Regenwald abgeholzt wird. Wir sagen dir klar: komm in Sachen Meeresschutz jetzt verstärkt in die Gänge, bevor es ganz zu spät ist. Die Uhr steht auch hier auf 5 vor 12, in manchen Gebieten ist es sogar schon zu spät.

Tierkommunikation mit einer Meeresschildkröte

„Wir Tiere des Meeres leiden unsäglich an den weiter steigenden Verschmutzungen. Beachte bitte, dass auch du davon betroffen bist, auch wenn du es zunächst nicht bemerkst. Deine Verschmutzungen nehmen wir Meerestiere auf und geben sie ungewollt an euch weiter, sobald ihr uns verspeist.“

Unser Appell an dich: lasst uns gemeinsam etwas ändern

Wir sehen für uns gerade keine Möglichkeit, an der aktuellen Situation der Meere etwas zu ändern, als euch deutlich darauf hinzuweisen, dass ihr dringend etwas unternehmen müsst. Wir zählen auf euch, denn alleine können wir es nicht schaffen. Wir setzen auch hier auf das Thema GEMEINSAMKEIT, denn nur gemeinsam sind wir in der Lage, große Änderungen herbeizuführen.

Tierkommunikation mit einer Meeresschildkröte

„Wir appellieren deutlich an dich: Es ist an der Zeit, verstärkt in den Meeresschutz zu investieren. Schau, was du für dich machen kannst. Wen du unterstützen kannst. Nimm aktiv die Zügel in die Hand und engagiere dich.“

Zum Schluss möchte ich dir noch sagen, dass nicht nur ich dich bitte, etwas zu unternehmen. Alle Meerestiere zusammen fordern dich auf, etwas zu ändern. Wir reichen dir unsere Hand in dem wir dir diese Worte mitteilen, die du soeben gelesen hast. Reiche uns deine Hand, in dem du dich um die Weltmeere kümmerst und sie aktiv beschützt und sie bewahrst.

Bei allen Themen, die gerade den Planeten Erde beschäftigen, sei dir gewiss, der Schutz der Meere ist ganz weit oben auf eurer To-do-Liste. Fühle dich in das Thema hinein und spüre, wie dringend es sich bereits anfühlt. Wir Meerestiere werden oft ein wenig vergessen, doch sind wir hier und ebenso wichtig, wie die Tiere an Land.

Tierkommunikation mit einer Meeresschildkröte

„Wir bitten dich herzlichst, achte mehr auf uns und unsere Meere.“

In Liebe und zum Wohle aller, deine Sim.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.