Tierkommunikation mit einem Weisskopf-Seeadler

Corona-Pandemie: Eine Zwischenbilanz

0
(0)

 

Tierkommunikation Corona-Pandemie Zwischenbilanz Weisskopf-Seeadler

Lieber Mensch,

ich bin Gianta, der Weißkopf-Seeadler. Ich spreche heute zu dir, weil ich euch eine Botschaft und eine Zwischenbilanz zur Corona-Pandemie geben möchte.

 

Seit etwas mehr als einem halben Jahr lebt ihr nun mit den Auswirkungen und den Einschränkungen der Corona-Pandemie. Viele von euch Menschen sind an Covid-19 erkrankt, großartiger Weise wieder genesen, aber viele leider auch verstorben.

Corona-Pandemie-Zwischenbilanz: das Ende ist noch nicht erreicht

Diese Pandemie hat euch Menschen vor eine riesige Herausforderung gestellt, die es zunächst zu bewältigen galt und auch immer noch gilt. Ihr dürft nicht vergessen, die Corona-Pandemie ist noch nicht zu Ende. Ihr habt gerade erst das erste Drittel durch, verhaltet auch aber größtenteils schon so, als sei die Hälfte geschafft oder sogar das Ende erreicht. Davor möchten wir euch dringlich warnen. Die Hälfte ist noch lange nicht vorbei.

Daher wundert es uns sehr, dass ihr euch jetzt in den Sommermonaten mehrheitlich so unbekümmert im Urlaub verhaltet und die auferlegten Regeln so großzügig missachtet.

Tierkommunikation Corona-Pandemie Zwischenbilanz Weisskopf-Seeadler

„Hat denn ein großer Teil von euch noch immer nicht verstanden, um was es geht?
Habt ihr die ganze Situation missverstanden?“

Es geht nicht darum, nun den Corona-Regeln zu trotzen, weil ihr jetzt unbedingt Urlaub machen wollt. Der Urlaub ist zweitrangig. Vorrangig wäre gewesen, gerade jetzt über die Sommermonate zu beweisen, wie gut ihr GEMEINSAM weiterhin die neue Situation meistert. Das wäre wichtig gewesen. Es geht nicht darum, GEMEINSAM zu verreisen.

Tierkommunikation Corona-Pandemie Zwischenbilanz Weisskopf-Seeadler

„Ihr habt eurem Ego Raum gelassen und euch in eine Laune versetzen lassen, die euch in den nächsten Monaten noch sehr beschäftigen wird. Und viele unter euch auch leid tun wird, weil ihr die Auswirkungen dann erst klar sehen könnt.“

Corona-Pandemie: Zwischenbilanz ist bedenklich

Unsere Zwischenbilanz zur Corona-Pandemie fällt leider bedenklich aus. Während einige von euch in ihren Jobs in den Krankenhäusern, in der Pflege, bei der Feuerwehr usw. alles tun, damit sich das Corona-Virus nicht weiter ausbreitet, gibt es aktuell eine Tendenz zum normalen „Vor-Corona“-Leben hin, die nicht akzeptabel ist. Wieso sollen sich einige von euch aufarbeiten, sich an die Regeln halten, während andere von euch alles ignorieren? Findet ihr dies fair?

Neue GEMEINSAMKEIT etablieren war und ist das Ziel

Wir können euch nicht vorschreiben, was ihr zu tun oder zu lassen habt. Dennoch möchten wir euch Empfehlungen und Hinweise geben, die hoffentlich euer Herz erreichen. Eins der Ziele der Corona-Krise war das Thema GEMEINSAMKEIT, welches ihr für euch aufarbeiten und neu etablieren solltet.

Am Anfang der Krise war eine deutliche Tendenz dorthin zu spüren, doch seit Juni nimmt dies wieder stark ab. Dabei wäre es so wichtig gewesen, jetzt im Juli stark dabeizubleiben. Der Juli – Monat der Liebe – und der Stärke hat euch so viel neue Energie dafür gegeben, die ihr aber in ganz andere Bahnen gelenkt habt, als angedacht gewesen wäre.

Tierkommunikation Corona-Pandemie Zwischenbilanz Weisskopf-Seeadler

„Wir hatten für euch für die Mitte des Jahres einen höheren Gemeinschaftssinn als Ziel vorgesehen.“

Einen Gemeinschaftssinn auf einem noch nie dagewesenen Niveau. Leider nicht erreicht, weil ihr euch von Reisen und einer angeblichen, wiedergewonnenen Freiheit habt ablenken lassen. So müsst ihr nun weiter an einer neuen GEMEINSAMKEIT arbeiten, dies zu erlernen können wir euch nicht erlassen.

Corona-Pandemie: gute Zwischenbilanz für die, die neue Wege mitgegangen sind

Zudem möchte ich in unserer Zwischenbilanz resümieren, dass wir auch beeindruckt von euch sind. Von den Menschen, die schier unmenschliches zu Anfang der Pandemie in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen usw. geleistet haben. Von den Lehrern, welche sich auf ein komplett neues Schulsystem umgestellt haben. Von denen unter euch, die einfach durch ihr Sein zu einem Wohlgefühl in dieser neuen Situation beigetragen haben. Von den vielen Therapeuten, Beratern, Eltern und allen anderen, die mit der neuen Situation so gut umgegangen und neue Wege gegangen sind.

Alle diese Menschen haben Leistungen erbracht, die euch auf ihrem neuen Weg unterstützen und die Spur halten lassen. Damit ihr alle GEMEINSAM weiter vorangehen könnt. Ihnen allen gilt unser besonderer Dank. Sie haben sich nicht beirren lassen und gehen auch weiterhin freudig voran in eine neue Richtung.

Corona-Pandemie-Zwischenbilanz: Wir hatten mehr erwartet

Wir Tiere sagen euch klar: wir hatten mehr von euch erwartet. Mehr erwartet, was ihr spirituell aus und in der neuen Situation macht. Was ihr mit euch in der neuen Situation macht, welche Werte ihr für euch neu entdeckt. Im Kleinen hat es diesbezüglich Weiterentwicklung gegeben. Im Großen hängt ihr etwas hinterher.

Was hält euch davon ab? Sind es noch immer die neuen Umstände, mit denen ihr nicht zurechtkommt? Denkt bitte daran, diese neuen „Umstände“ werden bleiben. Es wird kein zurück nach „Vor-Corona“ geben. Das haben wir euch bereits mitgeteilt. Der ganze Planet hat sich mit einem Ruck in Richtung eines neuen Bewusstseins bewegt. Ja, es kam plötzlich. War aber auch dringend notwendig.

Tierkommunikation Corona-Pandemie Zwischenbilanz Weisskopf-Seeadler

„Noch einmal: es wird keine Rückkehr geben. Das gilt es mehrheitlich noch zu verstehen.“

Corona-Pandemie: Zwischenbilanz zum energetischen Bewusstsein

Das energetische Bewusstsein des Planeten und aller Lebewesen darauf wurde mit dem Beginn der Corona-Krise auf einen Schlag stark angehoben. Das war radikal und völlig ohne Vorbereitung. Wir haben bereits darüber gesprochen, warum dies so sein musste. Das neue Bewusstseins-Level war für viele von euch anstrengend, aber auch sehr lehrreich. Das Level hat sein neues Niveau halten können, ist aber nicht wie erwartet, noch weiter angestiegen. Das angedachte Bewusstseins-Niveau, welches wir für euch nach 6 Monaten Pandemie vorgesehen hatten, wurde knapp verfehlt.

Verzagt nicht und arbeitet weiter. Nehmt so viele Menschen und Tiere mit auf die neue Reise, wie ihr könnt. Die Corona-Pandemie für sich zu nutzen ist eins eurer großen Ziele. Schaut und fühlt, was ihr für euch und andere tun könnt. Im Hinblick auf das neue Bewusstsein und im Hinblick auf die Liebe.

Die Pandemie begleitet euch noch bis ins Frühjahr 2021

Vielleicht fällt die nächste Zwischenbilanz besser aus. Wir melden uns dazu in ein paar Monaten nochmal bei euch. Geht davon aus, dass die Corona-Pandemie euch noch bis mindestens im Frühjahr 2021 begleiten wird. Die Einschränkungen dazu noch länger. Denn es werden noch neue, virologische Herausforderungen im Winter auf euch zukommen. Der gesamte, bewusste Umgang mit Viren und Infektionskrankheiten wird neu erlernt werden müssen. Dazu werdet ihr noch viele Möglichkeiten erhalten, besonders auch im nächsten Jahr.

Ihr seid auf dem richtigen Weg

Dennoch möchte ich betonen, ihr seid auf dem richtigen Weg. Auch wenn dies noch immer für euch unlogisch klingen mag. Es ist kein neuer Weg, der nur mit dem Verstand gegangen werden kann. Das Herz und das Fühlen kommen immer mehr in den Vordergrund und werden die Werkzeuge sein, mit denen ihr zukünftig viele Entscheidungen treffen werdet.

Wartet ab und schaut am Ende des Jahres in einem Jahresrückblick für euch zurück. Dann werdet ihr besser verstehen, für was das alles gut war. Wir helfen euch dabei. Doch jetzt konzentriert euch die nächsten Monate auf das, was wirklich wichtig ist.

Corona-Pandemie: Was wirklich wichtig ist

Tierkommunikation Corona-Pandemie Zwischenbilanz Weisskopf-Seeadler

„Wirklich wichtig ist, dass ihr weiterhin an eurer neuen Gemeinsamkeit und an der Erreichung des neuen Bewusstseins arbeitet.“

Im September und Oktober werdet ihr Gelegenheit haben, weiter an der Gemeinsamkeit zu arbeiten. Denn dann werden wieder neue Änderungen auf euch zukommen, die genau das von euch verlangen. GEMEINSAMKEIT. Zur Erreichung des neuen Bewusstseins, dessen Schöpfungsprozess erst in vielen vielen Jahren beendet sein wird. Dennoch ist es wichtig, bereits jetzt jeden kleinen Schritt in diese Richtung mitzugehen.

Erneute Anhebung des Bewusstseins

Gegen Ende des Jahres wird euer Bewusstsein noch einmal angehoben werden. Eine neue, höhere Stufe wird umgesetzt. Das wird vielen von euch vermutlich wieder schwerfallen, stellt euch daher jetzt schon darauf ein.

Sprungartige Weiterentwicklung voraus!

Das neue Bewusstseins- und Energielevel wird wieder ruckartig eingestellt werden. Das gehört zum neuen Prozess dazu. Es wird sich zukünftig in Sprüngen weiterentwickelt werden. Und dabei ist es wichtig, dass du immer bei dir bleibst. Dass du für dich mitgehst. Dass du hilfst, wo du anderen helfen kannst und möchtest. Aber dennoch zentriert ganz auf dich. Dann werden dir die Bewusstseins-Anhebungen nicht viel ausmachen.

Neue Herausforderungen im 2. Halbjahr 2020

Wir möchten es für heute bei dieser Zwischenbilanz belassen. Ihr habt noch gut zu tun, wie ihr gelesen habt. Das zweite Halbjahr 2020 wird seine Herausforderungen mitbringen. Seid euch bewusst, dass es weiterhin holperig weitergehen wird. Sei es durch Naturkatastrophen, Unfälle wie im Hafen von Beirut oder auch politische Entscheidungen auf Staatsebene oder ganze Volksbegehren. Auch schöne politisch Ereignisse, auf die ihr schon so lange gewartet habt, werden stattfinden. Das turbulente Jahr 2020 ist noch nicht zu Ende und hat noch nicht alle Karten auf den Tisch gelegt.

Verzagt trotz allem nicht. Bleibe in der Liebe, denn das ist eins eurer großen Ziele. Bleibe in deiner Mitte, beobachte nur und lasse geschehen. Denn alles ist genauso vorherbestimmt.

In Liebe und zum Wohle aller, dein Gianta.

Wie hat dir diese Tierwahrheit gefallen?

Klicke auf die Herzen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diese Tierwahrheit bewertet.

Es tut uns leid, dass dir diese Tierwahrheit nicht gefallen hat.

Lasse uns die Tierwahrheiten verbessern.

Wie können wir die Tierwahrheiten für dich besser gestalten?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.