Tierkommunikation mit einem Frosch

Corona-Pandemie: Der Zweijahres-Rückblick

5
(2)

Tierkommunikation mit einem Frosch

Liebe Seele,

ich bin Gandarion, der Frosch. Ich bin heute hier bei dir, um dir meinen ganz persönlichen Rückblick auf die Corona-Pandemie zu geben.

Zu allererst möchte ich dir sagen, du hast die Pandemie auf dem für dich bestmöglichsten Weg gemeistert. Besser hättest du es für dich nicht machen können. Daher sei ganz beruhigt, du hast es gut überstanden, deine Seele wird ihren Frieden damit finden.

Die Pandemie begann mit Angst und Misstrauen

Wenn ich nun auf die vergangenen zwei Jahre zurückblicke, dann kann ich dir berichten, dass alle mit einer riesigen Angst und viel Misstrauen in die Pandemie gestartet sind. Dies hat jede Menschenseele betroffen, nur ganz wenig waren und blieben angstfrei über die ganze Zeit. Die meisten Menschen haben sich von der aufgekommenen und bewusst provozierten Angst mitreißen lassen. Das lag auch daran, dass alles so unübersichtlich war und teilweise noch immer ist. Das ist nicht als Vorwurf zu verstehen, sondern vollkommen menschlich und natürlich. Daher waren die ersten Monate und auch eigentlich das ganze 1. Jahr von Angst und Panik geprägt, die sich letztlich doch nicht dauerhaft halten konnte.

Erleichterung und Angst wechselten sich in Wellen ab

In der großen Angstphase gab es immer wieder kleinere Phasen, in denen es zu Erleichterung kam, welche sich jedoch nicht durchsetzen konnte, da die Angst in Wellen geschürt und wieder aufgebaut wurde. Das gehörte zum Fluss der Pandemie dazu und wurde nicht nur geschürt, sondern ist auch Teil des Wesens einer Pandemie. Hiermit hat jeder Mensch seinen eigenen Umgang mit gefunden, um diese Zeit durchzustehen. Das war auch gut so, denn ein Patentrezept, wie Seelen eine Pandemie durchleben sollten, gibt es leider nicht. Hier zählt vielmehr das Vermögen eines jeden Einzelnen.

Trotz aller Angst blieben einige Seelen angstfrei und gaben Unterstützung

Wir haben in den großen Angstphasen auch Seelen bemerkt, die diese völlig ohne Angst durchgestanden haben, wohlwissend, dass die Pandemie Teil eines neuen Weges der Menschheit ist. Diese Seelen haben in dieser Zeit jene Seelen unterstützt, die sich in die Angst begeben haben und darunter sehr leiden mussten. Wir nennen sie die Stabilisatoren, welche der Angst entgegengewirkt und versucht haben einen Ausgleich zu bieten. Diese Seelen haben sehr viel Arbeit in den großen Phasen der Angst geleistet, damit das ganze System nicht komplett umkippt.

In den Phasen der Erleichterung haben sich diese Stabilisatoren-Seelen ausgeruht und neue Kraft getankt. Die Seelen, welche in der Angst geblieben waren, konnten die Erleichterungszeit ebenfalls für sich nutzen und das Erlebte bewältigen und sich neu ausrichten.

Im 1. Jahr der Pandemie sank das Energieniveau sehr stark ab

Das erste Jahr der Pandemie war für alle (bis auf wenige Ausnahmen) geprägt durch Angst und Unsicherheit und nur wenig Erleichterung und Zuversicht. Daher hat das Energieniveau aller Lebewesen sehr gelitten, denn es wurde durch die Angst heruntergedrückt. Dies konnten die Stabilisatoren-Seelen nicht verhindern, sondern gehörte zur Pandemie dazu. Das Energieniveau vieler sank sehr tief ab und machte vieles sehr schwer. Daher gab es zu Ende des ersten Jahres doch keinen großen neuen Schwung betreffend der Pandemie-Regelungen, kein Umdenken für das weitere Vorgehen, auch wenn der Wunsch damals schon deutlich zu spüren war.

Angst hat die dunklen Mächte bestärkt

Die dunkle Seite der Macht hat ihren Beitrag ebenfalls geleistet und sich an der Angst der vielen Menschenseelen gestärkt, so dass sie sich aufbauen konnten. Besonders zu Beginn des zweiten Jahres (2021) haben sie sich sehr gestärkt, da die Energie der Menschen am absoluten Tiefpunkt war und nur wenige Seelen sich für die lichtvolle Seite öffnen konnten. Das ganze Pandemiegeschehen und die strengen Regelungen hat die Menschen sehr weit runterreguliert.

2021 war das Jahr der ersten Erleichterung und hat der Zuversicht Raum gegeben

Nach der großen Welle der Angst kam dann im Frühjahr wieder eine Erleichterungswelle auf, die die Menschenseelen gestärkt hat und vielen ist bis zum Herbst klar geworden, dass sich nun etwas tun muss. Und zwar im großen Stil. Auch wenn sich die Angst noch immer hartnäckig hält, hat sich im Herbst 2021 doch Zuversicht ihren Raum verschafft und auch das Vertrauen darin, dass sich bald alles in eine neue Richtung wenden wird.

Tierkommunikation mit einem Frosch

„Die Mehrheit der Menschenseelen spürt seit Herbst, dass sich etwas ändern muss,
denn das Leid und das Elend, die Unterdrückung, die Beraubung der Freiheit und des
Mensch-Seins muss aufhören.“

Corona-Pandemie hat die Menschheit tief gespalten

Die Corona-Pandemie mit ihren strengen Regelungen hat nicht nur die Menschen auf dem ganzen Planeten in Angst und Schrecken versetzt, sie hat die Menschheit tief gespalten. Und das ist einer der schwerwiegendsten Punkte überhaupt. Die Menschheit hat in der Vergangenheit durch Kriege schon sehr häufig Spaltung und Trennung erfahren, konnte sich aber jeweils immer wieder selbst heilen. Doch dieses Mal ging die Spaltung sehr tief, bis in das Herz der Menschen hinunter. Hier muss noch sehr viel Heilarbeit geleistet werden, um die Verletzungen zu heilen und die Menschen wieder einander näher zu bringen. Es sind viele Traumen entstanden, großes Misstrauen auch den geliebten Menschen gegenüber, denen bisher vollstes Vertrauen geschenkt wurde. Wir können noch nicht mal sagen, dass es nur bestimmte Gebiete betrifft, die Spaltung der Menschheit ist so global eingetreten, dass jede Nation, jeder Mensch für sich den Zugang zum anderen Menschen wieder neu finden muss.

Tierkommunikation mit einem Frosch

„Die Menschen haben sich voneinander abgetrennt, sich voneinander entfernt und vergessen,
dass sie in Liebe miteinander verbunden sind. Dies muss wiederhergestellt werden,
damit die Spaltung der Menschheit ein Ende findet.“

Nehmt euch wieder an die Hand und geht in die Liebe

Die entstandene Menschheits-Spaltung war eine zentrale Prüfung im Pandemiegeschehen. Es hätte nicht dazu kommen müssen, wenn die Menschen in Liebe zusammengestanden wären. Die globale Angst hat dies leider verhindert und sich ihren Weg bis tief in die Menschenherzen gebahnt und sich ausgebreitet. So konnte sie wirken und zu dem führen, was wir erlebt haben. Doch nun ist es an der Zeit, dass die Liebe verstärkt Fahrt aufnimmt. Daher bitten wir dich, nimm deinen Nächsten an die Hand, gehe in die Liebe und nimm wieder Kontakt zu ihm auf. Öffnet eure Augen in Liebe für euer Gegenüber, seht wieder den Menschen, wie er wirklich ist. Denn:

Tierkommunikation mit einem Frosch

„Es gibt keine Trennung der Menschen untereinander.
Alle sind miteinander verbunden. Alle sind eins.“

Schlagt euren neuen Weg ein für Seelenfrieden und Einheit für alle

Die Menschen sind angehalten, sich die nächsten Monate wieder in Liebe zu verbinden und sich GEMEINSAM zu verbünden, um den neuen Weg einzuschlagen. Die Pandemie samt aller Regelungen hinter sich zu lassen und endlich wieder Seelenfrieden und Einheit für alle herzustellen. Das hebt die globale Energie auf unserem Planeten und wird den richtigen Schwung bringen, nun endlich einen neuen Weg einzuschlagen. Es ist Zeit weiterzugehen. Sich Neuem zu widmen und Altes hinter sich zu lassen. Jetzt.

Die Pandemie war eine Phase des Erkennens

In den vergangenen zwei Pandemiejahren habt ihr Menschen oft erleben dürfen, welches wahre Gesicht sich hinter manchen Menschen verbirgt. Habt erleben dürfen, wie sich Angst ausbreitet und welche Auswirkungen das hat. Ihr habt deutlich erleben dürfen, was Trennung und Einsamkeit bedeutet, was Abschied von geliebten Menschen bedeutet und welchen Einfluss dies auf euch alle hat. Es war eine Phase des Erkennens, des Lernens und für nicht wenige von euch auch des Leidens. Dies soll so nicht nochmal geschehen.

Alles Geschehene soll euch vor Augen führen, wie es nicht sein sollte. Es soll euch hinführen in ein neues Mensch-Sein, in ein neues Bewusst-Sein, dessen Weg ihr bereits eingeschlagen habt. Es soll euch die Augen öffnen und die Weisheit bringen, zukünftig mit und in der Liebe zu bleiben und aus ihr heraus zu handeln und zu leben. Manche von euch sagen, es war eine Abschreckung. Das kannst du so sehen. Es war auf jeden Fall eine riesige Lernaufgabe für alle Menschen auf unserem Planeten. Ich hoffe sehr, dass diese Lernaufgabe verstanden wurde und euch zukünftig viele positive Lerneffekte bringen wird.

Der neue Weg fängt mit der Heilung der Menschheits-Spaltung an

Ich sehe, dass es noch einigen Menschen schwerfällt, dass alles hinter sich zu lassen und sich nun wirklich dem neuen Weg zu öffnen. Doch das wird ganz sicher kommen. Die restliche Angst, welche sich noch immer wehrt zu gehen, wird losgelöst werden, so dass sie sich auflösen kann. Das wird noch ein paar Wochen dauern.

Tierkommunikation mit einem Frosch

„2022 ist das Jahr des neuen Wegs der Menschenseelen, sei dir dessen gewiss.
Gehe einfach mit.“

Ihr habt die letzten zwei Jahre genug Negativität, Angst, Druck, Unsicherheit, Misstrauen, Panik und auch Tod erlebt, so dass es wirklich an der Zeit ist, sich dem Neuen, dem Licht und der Liebe zu widmen. Dem neuen Weg, den jeder für sich gehen soll. Und er fängt mit der Erneuerung der Verbindung der Menschen an. Die Spaltung kann durch Liebe und Verbundenheit geheilt werden. Fange jetzt damit an! Es ist Zeit. Öffnet wieder eure Herzen, seht mit dem Herzen und nehmt die Menschen um euch herum wieder wahr. In jedem steckt eine liebevolle Seele, schaut diese an und achtet nicht auf das Äußere, es geht darum, dass ihr nun für jeden von euch wieder den Blick auf die Seele der Menschen richtet. So kann die Angst keine Kraft bekommen und ein friedvoller Weg in eine neue Zukunft wird bereitet. Denn so soll es sein, so ist es vorgesehen.

Die Einheit der Menschenfamilie ist euer Herzensziel

Das Schlimmste, was passieren konnte ist eingetreten: die Menschheit hat sich gespalten. Nun ist es an der Zeit, dies wieder zu heilen und die Einheit von allem und allen herzustellen. Die Einheit der Menschenfamilie auf unserer Erde. Dieses große Projekt ist eurer Herzensziel für dieses Jahr und vermutlich auch noch für das Kommende. Doch ihr seid auf gutem Weg, viele Menschenseelen haben bewusst verstanden, dass es so nicht weitergehen kann und arbeiten bereits daran, die Seelen wieder zu vereinen. Mach mit, es wird euch allen guttun.

Ihr könnt die letzten beiden Jahre nun abhaken. Es loht sich nicht mehr und bring euch nicht weiter, in der Angst zu bleiben. Es ist Zeit, einen neuen und vereinten Weg zu gehen. Der alte Pfad ist ausgetreten, lass die Schlaglöcher und Fallstricke hinter dir.

In Liebe und zum Wohle aller, dein Gandarion.

Wie hat dir diese Tierwahrheit gefallen?

Klicke auf die Herzen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diese Tierwahrheit bewertet.

Es tut uns leid, dass dir diese Tierwahrheit nicht gefallen hat.

Lasse uns die Tierwahrheiten verbessern.

Wie können wir die Tierwahrheiten für dich besser gestalten?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.